Collectives in Portrait - What is the trick of well working collectives? And what made the others fail? You don't find much literature concerning those questions, however, there are a lot of people with much experience, important insight and rich and detailed knowledge about 'working in a collective' (more...)

Help & Coaching - Meanwhile there are a few organizations, which offer coaching for collective companies. Some of them can be recommended (more...)

Links & Literature - We tried to compose a small list of literature about collective working and alternatives to the capitalist market economy. Moreover links to interesting projects and sites may be found here (more...)

Downloads - Here is something for take-away, e.g. our own statute or the sample statute of the FAU Hamburg (more...)

About Us - If you are interested in the organization 'Kunst des Scheiterns' itself, your will find information about our philosophy and how we work together here (more...)

Links & Literatur - Kollektivbetriebe

FAU-Hamburg: Positionspapier 'Kollektivbetriebe', hamburg.fau.org, Hamburg 2011

Die FAU-Hamburg versucht mit diesem Papier die Rolle von Kollektivbetrieben für den Aufbau einer nachkapitalistischen Wirtschaftsordnung zu bestimmen und entwickelt daraus Grundprinzipien 'Guter Unternehmen'. Das Papier enthält ein 'Musterstatut' für Kollektivbetriebe, in dem diese Grundprinzipien exemplarisch in ein konkretes Regularium umgesetzt werden.

Kollektivliste.org

Es ist seit einiger Zeit ein neues Kollektivlisten-Projekt am Start: kollektivliste.org. Hier finden sich Selbstdartstellungen von Kollektivbetrieben aus dem deutschsprachigen Raum. Man kann nach Branchen und Postleitzahl-Bereichen selektieren. Weitere Funktionen sind nach Angaben der Initiatoren in Arbeit.

Kollektivbetriebe in der FAU Berlin

"Die FAU Berlin versucht einen Ansatz zu finden, der den dort (in Kollektivbetrieben, KdS) Arbeitenden gerecht wird und sie in eine breitere Bewegung integriert. Im besten Falle sind Kollektivbetriebe dann Orte des sozialen Experiments und stärken sich in einer 'Wirtschaftsföderation' gegenseitig. Sie können zu einer Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen Einzelner führen und als Schule für eine zukünftige Neuordnung von Wirtschaft und Gesellschaft dienen" (Selbstdarstellung).

Wallimann, Isidor (Hg.): Selbstverwaltung - Soziale Oekonomie in schwierigen Zeiten, Basel 1996

Ein Standardwerk, das sich vor allem mit der Situation selbstverwalteter Betriebe in der Schweiz befasst. Es enthält empirische Untersuchungen zu Betriebsgrößen, Kundenstruktur, Tätigkeitsfeldern, Entscheidungsstrukturen, Arbeitsteilung, Lohnsystemen etc. und analysiert Erfolg und Scheitern von Kollektivbetrieben. Die AutorInnen entstammen dem Umfeld der Uni Bern. Ein sehr fakten- und aufschlussreiches Buch.

Netzwerk Selbsthilfe e.V (Hg.): Fördertöpfe für Vereine, selbstorganisierte Projekte und politische Initiativen, Berlin 2009

"Die Broschüre porträtiert mehr als 290 Stiftungen und Förderquellen und bietet umfangreiche Tipps zu Fördermöglichkeiten in den Bereichen Bildung, Jugend, Arbeit, Soziales, Migration, Entwicklungspolitik, Antifaschismus, Integration, Wohnen, Kultur, Frauen, Queer Leben und Umwelt. Die umfassenden Hinweise auf Förder-, Beratungs- und Informationsmöglichkeiten machen die Broschüre zu einem kompetenten Wegweiser durch den Förderdschungel" (Selbstdarstellung). Erhältlich bei Netzwerk Selbsthilfe e.V.

Schmidt, Anne: Leben & Arbeiten im Kollektiv, Diplomarbeit 2017 (limitierte Auflage)

Annes Bericht über Ihre 'Diplomreise durch die norddeutsche Kollektivlandschaft', eine persönliche Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten und Schwierigkeiten, hier und heute selbstbestimmt zu leben und zu arbeiten ist ein sehr lesenswertes Kunstwerk. Jedes Exemplar ist handgefertigt und enthält 14 farbige Illustrationen (schmiddlinthemiddle.com).

Swantje Unterberg: Kollektivbetriebe, Spiegel Online, 2019

Swantje Unterberg hat im Sommerloch 2019 eine kleine Serien über Kollektivbetriebe in Spiegel online platziert. Es findet sich ein Interview mit Kunst des Scheiterns e.V., eins mit dem Premium-Kollektiv, ein Beitrag über die Kaffeerösterei Flying Roasters und einer über die Ambulante Krankenpflege Berlin.

Wiegmann, Katharina: Hast du dich heute schon über deinen Chef geärgert? Perspective Daily 9. August 2018

Ein kurzer Artikel über Kollektivbetriebe mit dem Blick von außen - von und mit 'roots of compassion', 'Premium' und 'Kunst des Scheiterns'.

15. September 2020 - Offene Beratung für Gründungsinitiativen
Ab September 2020 bietet 'Kunst des Scheiterns' jeden 3. Dienstag im Monat zwischen 17 und 19 Uhr in der 'Schwarzen Katze' eine offene Gründungberatung für Kollektivbetriebe an (mehr...).

13. Mai 2020 - Netzwerk Oekonomischer Wandel (NOW)
Das Netzwerk Oekonomischer Wandel (NOW) tritt mit einem Positionspapier und einer Website an die Öffentlichkeit. Die Initiator*innen wollen damit eine breite Diskussion für eine "grundlegende Neuausrichtung von Wirtschaft und Gesellschaft" (Dagmar Embshoff) anregen (mehr...).

20./21. September 2019 - KritjurKongress zur Transformation des Wirtschaftsrechts
Am 20. und 21. September 2019 findet in Berlin der Kongress der kritischen Jurist*innen mit dem Schwerpunktthema Transformation des Wirtschaftsrechts statt (mehr...).

5. August 2019 - Kollektivbetriebe im Sommerloch
Spiegel Online (Swantje Unterberg) hat im Sommerloch eine kleine Serien über Kollektivbetriebe platziert. Es findet sich ein Interview mit Kunst des Scheiterns e.V., eins mit dem Premium-Kollektiv, ein Beitrag über die Kaffeerösterei Flying Roasters und einer über die Ambulante Krankenpflege Berlin.

19. Juli 2019 - kollektivliste.org
Es ist seit einiger Zeit ein neues Kollektivlisten-Projekt am Start: kollektivliste.org. Hier finden sich Kollektivbetriebe aus dem deutschsprachigen Raum. Man kann nach Branchen und Postleitzahl-Bereichen selektieren.

23. März 2018 - 'Leben & Arbeiten im Kollektiv'
Anne Schmidt stellt ihr Buch 'Leben & Arbeiten im Kollektiv' vor. Buchvorstellung und Lesung, Freitag, 23.3.2018 ab 19 Uhr, Libertäres Zentrum 'Schwarze Katze', Fettstraße 23, 20357 Hamburg-Eimsbüttel (U2 Christuskirche).

5. Januar 2018 - Kollektiv-Freitag
Ab Januar 2018 treffen sich regelmäßig einmal im Monat Kollektivistas aus Hamburg im Libertären Zentrum 'Schwarze Katze' zum Kollektiv-Freitag. "Es geht darum, eine Möglichkeit zum informellen Informationsaustausch für Menschen zu schaffen, die in (Hamburger) Kollektivbetrieben arbeiten." (FAU Hamburg, mehr...). 1. Freitag im Monat, 19 Uhr, 'Schwarze Katze', Fettstraße 23, Hamburg-Eimsbüttel (U2 Christuskirche).

12. Juni 2015 - Kollektivbetriebe - 'Es-geht-weiter'-Treffen
Am 12. Juni findet im Libertären Zentrum 'Schwarze Katze' in Hamburg das Nachfolgetreffen des Planungstreffens vom 10. April statt. Freitag, der 12. Juni 2015, 19 Uhr, 'Schwarze Katze', Fettstraße 23, Hamburg-Eimsbüttel (U2 Christuskirche).

10. April 2015 - Kollektivbetriebe - Wie-geht's-weiter?
Am 10 April findet im Libertären Zentrum 'Schwarze Katze' in Hamburg ein Planungstreffen für zukünftige Aktivitäten für Hamburger Kollektivbetriebe statt. Es sollen Themen und Inhalte zukünftiger Veranstaltungen und Aktivitäten gesammelt und überlegt werden, wie in Zukunft solche Aktivitäten organisatorisch aufgestellt und abgesichert werden können. Freitag, der 10. April 2015, 'Schwarze Katze', Fettstraße 23, Hamburg-Eimsbüttel (U2 Christuskirche).

29. August 2014 - "Kollektivbetriebe und postkapitalistische Ökonomie Teil II"
Zwischen September 2014 und April 2015 läuft im Libertären Zentrum 'Schwarze Katze' in Hamburg eine Fortsetzung der Veranstaltungsreihe zu Kollektivbetrieben und postkapitalistischer Ökonomie. Auftakt im September ist die Release-Party des 'Spent Brewers Collective' aus Berlin. Es folgen Veranstaltungen zu interner Organisation und Kooperation von Kollektivbetrieben, zu rechtlichen Fragen ('Eigentum') und zum Umgang mit Konflikten in Kollektiven (mehr...).

29. November 2013 - Hirscheneck
Endlich ist es soweit: Heute konnten wir das Portrait des Baseler 'Hirscheneck' freigeben. Das Hirscheneck ist Beiz (Kneipe, Restaurant) und Kulturzentrum, und es ein 'Traditionskollektiv', das schon seit über dreißig Jahren dabei ist. Das Portrait ist sehr ausführlich und informativ geworden und hat uns zu einigen wichtigen Einsichten verholfen. Das Portrait des Hirscheneck ab sofort hier.